Million Dollar Night View in Kobe

WOW, was für ein Ausblick. Man kann ihn wirklich den Million Dollar Night View in Kobe nennen.

Von Kobe-Chinatown zur Seilbahn

Am Nachmittag kam ich in Kobe an und schmiedete Pläne, wie und wann ich die Sehenswürdigkeiten sehen wollte. Mein Hostel war mitten in Chinatown umgeben von lauter Essensständen, bei denen ich mich im Laufe der Tage durchgegessen habe. Da der Sonnenuntergang ziemlich bald startete entschiede ich mich dazu für den Abschluss des Tages noch den sogenannten Million Dollar Night View anzuschauen. Dieser ist einer der schönsten Aussichtspunkte, um am Besten nachts über Kobe, Osaka und bis nach Kyoto blicken zu können.

Chinatown in Kobe Eingangstor

Die Fortbewegung fand diesmal hauptsächlich via Bus statt und war im ersten Moment gar nicht so einfach. Ich wollte noch ein paar Restsonnenstrahlen an der Spitze erwischen und hatte deswegen Grund zur Eile. Dummerweise musste ich meine Unterkunft in Kobe bar bezahlen und hatte somit kein Bargeld mehr, was mir später noch zum Verhängnis wird.
Ich fuhr also zur Seilbahn und wanderte die steilen Straßen hoch zum Eingang. In der Hoffnung, dass die Seilbahn mit Kreditkarte bezahlbar war ging ich zum Schalter und wurde leider schnell enttäuscht. Ich fragte nach dem nächsten Geldautomaten, der leider einen Km entfernt in einem Convenience Store war. Also..hinlaufen, Geld holen und wieder zurück.

Million Dollar Night View – Ein Erlebnis

Die Sonne stand sehr tief und ich verpasste die letzten Sonnenstrahlen. Aber nicht nur das, auf dem Weg zur Spitze fing es an zu schneien! Ganz oben hatte es 3 Grad auf “nur” 620m Höhe.
Mir war die Verwirrung und die Perplexität ins Gesicht geschrieben, da ich einfach nicht mit Schnee gerechnet habe. Zu allem Überfluss hing auch noch eine riesige Wolkenwand an der Spitze und versaute mir wirklich den Ausblick.

Deprimiert und vor Kälte zitternd, in meiner doch ungeeigneten dünnen Jacke, drehte ich relativ schnell um und begab mich zurück zur Seilbahn. Es vergingen ein, zwei Minuten, die ich in der Warteschlange an meinem Handy verbrachte, bis ich wieder einen Blick nach draußen warf.

Auf einmal hatte alles aufgeklart und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Vor mir stand ein Lichtermeer, ein riesiges Lichtermeer mit einem sagenhaften Umfang. Ich joggte vor Freude vor bis zur Aussichtsplattform und betrachtete das Spektakel. Kalt war es immer noch, aber meine Freude über die wunderschöne Ansicht überdeckte dies.

Aussicht Million Dollar View auf Kobe und OsakaWeil ich den Ort und die Aussicht noch nicht verlassen wollte entschied ich mich zum Ende noch im Restaurant auf der Spitze zu Abend zu essen und den restlichen Abend zu genießen.

Im nächsten Beitrag geht es für mich in die Stadt und am Abend esse ich das weltbekannte Kobe Rindfleisch!

Bis dahin!

DomZrrR

 

One thought on “Million Dollar Night View in Kobe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.