Universal Studios Japan – Teil 3

Und auf geht es zum letzten Teil! Tut mir Leid, dass die Beiträge zurzeit ziemlich unregelmäßig erscheinen. Dies lag bzw. liegt am Beginn meines Master Studiums verbunden mit Umzug, usw.
Heute auf jeden Fall der dritte und letzte Teil zu den Universal Studios Japan. Dieser wird heute auch nochmal ein Stück größer als sonst. Und los geht’s!

Jurassic World – Flying Dinosaur

Diese Achterbahn habe ich leider bei meinem vorherigen Beiträgen vergessen, so war sie für mich persönlich doch die coolste Achterbahn auf dem Gelände. Ihr werdet euch sicherlich fragen : “Wie kannst du die coolste Achterbahn vergessen?”. Bei der Planung der Beiträge dachte ich vor diesem hier, dass ich die Achterbahn schon beschrieben hätte.

Jedenfalls war die Warteschlange hierzu natürlich auch nicht so kurz, aber dank der Singles Line konnte ich wieder schneller drankommen. In der Warteschlange wurde ich dann zudem noch von einer Mexikanerin angesprochen, die von mir wissen wollte, wie ich mit der Kommunikation hier zurechtkomme. Ich antwortete daraufhin, dass ich keine größeren Probleme hätte und die Leute einfach super nett sind. Sie war etwas überrascht und schilderte mir Ihre Erlebnisse. Da Ihre Eltern aus Japan sind, Sie aber Ihr ganzes Leben in Mexiko verbracht hat, hat Sie ein japanisches Aussehen und kann die Sprache nicht perfekt sprechen. Dadurch wird Sie auch anders von den Einheimischen aufgenommen. Diese reagieren dann teilweise mit viel Unverständnis und Abneigung Ihr gegenüber, da Sie sich als vermeintliche Japanerin nicht korrekt artikulieren könnte und zudem typische touristische Fragen sich selbst erklären solle. Dies lässt sich wohl darauf zurückführen, dass in Japan einfach 98 % der Bevölkerung Einheimische sind. Ich habe gestern auf einer deutschen Newsseite über die Bewilligung von Asylanträgen in Japan gelesen. Gerade einmal 3 Anträge wurden genehmigt! Von mehr als 8000! Hier könnt Ihr den ganzen Artikel lesen!
Das war für mich dann doch sehr überraschen und neu.

Das Gespräch wurde dann leider unterbrochen als die Schranke vor mir aufging und ich in die Achterbahn steigen durfte. Am Anfang sah es noch nach normalen Sitzen aus, aber kurz bevor die Fahrt los ging wurde man von einer vertikalen in eine waagerechte Position gebracht. Nun erlebte man die Fahrt also wie ein fliegender Dinosaurier.
Das hat man in den ersten Kurven und vor allem in den Looping richtig gespürt. Die Änderung der Sitzposition macht einiges aus und richtig Spaß wenn man mit dem Rücken zum Boden durch den Looping fährt und sich daraufhin um die eigene Achse dreht. Insgesamt eine echt tolle Achterbahn!

Harry Potter und die Nacht des Horrors

So oder so ähnlich könnte man diese Aussage zu dieser Nacht beschreiben. Da Halloween ja nicht mehr allzu weit entfernt ist, gab es ein wenig Extra Programm in der Welt von Harry Potter. Aber beginnen wir zunächst mit der Welt. In dem ganzen Park war die Harry Potter Welt die detaillierteste. Gerade auf dem Weg auf das Gelände geht man durch ein dunkles Waldstück und hört einzelne Rufe herausschallen. Bald trifft man auf das Auto von Ron´s Vater, das Harry und Ron “entwendet” haben, um nach Hogwarts zu kommen. Nicht mehr weit weg befindet sich dann der Eingang zur Hogsmeade und einem kleinen Bahnhofsabschnitt. Hier konnte man sich auf Gleis 7 3/4 mit einem Schaffner ablichten und lassen und auf einem Fahrplan nachschauen, ob denn noch ein Zug nach Hogwarts fährt.

Universal Studios Japan Harry Potter Auto
Und dann ging es los mit der richtigen Hogsmeade. Alle Läden, die in den Filmen erwähnt werden, sind hier zu finden. Diese haben natürlich geöffnet und bieten eine riesige Auswahl an Merchandise und Essen. Seien es die typischen Süßigkeiten, Eulen, Zauberumhänge oder Besen. Hier konnte man sich nach Herzenslust austoben.

Winkelgasse in den Universal Studios Japan Harry Potter

Und bevor ihr fragt, Zauberstäbe gibt es dort natürlich genauso. In Ollivander´s Zauberstabladen gibt es eine kurze Aufführung in Englisch. Hier sucht Ollivander selbst den passenden Zauberstab für einen Gast. Es dauert natürlich mehrere Versuche und ein paar kaputte Pflanzen bis der richtige Zauberstab gefunden ist. Nach der kurzen Präsentation befindet man sich im Shop und kann die verschiedensten Zauberstäbe kaufen. Dabei gab es ingesamt 6 verschiedene Typen, die auf den Charakter einer Person abgestimmt sind.

verschiedene Zauberstab Arten in den Universal Studios Japan Harry Potter

Nachdem ich sämtliche Eigenschaften der Stäbe durchgelesen habe, begab ich mich wieder in die Hogsmeade und kam so langsam am Ende an. Dort angekommen konnte ich einen super Ausblick auf das Schloss von Hogwarts werfen. Es war echt ein super Anblick.

Hogwarts in den Universal Studios Japan Harry Potter

In das Schloss hinein konnte man leider nur so halb. Zum einen verlief innendrin eine Achterbahn und zum anderen eine kleine Schlossführung. Diese aber nicht im wirklichen Schloss sondern am Fuße. Nichtsdestotrotz begegnete man bei der Schlossführung natürlich vielen sprechenden Bildern und typischen Passagen aus dem Schloss. Zum Beispiel konnte man einen Blick in Dumbledore´s Kammer oder auf den Eingangsbereich von Gryfindor werfen. Ich habe eigentlich alles gefilmt, die Qualität ist jedoch sehr gering, da es einfach sehr dunkel war.

Bei dem Durchgang ist man auch bei der Warteschlange der Achterbahn vorbeigekommen. Diese war zu dem Zeitpunkt jedoch so lange, dass es keinen Sinn gemacht hätte sich anzustellen. Ich wollte kurz vor Schließung der Attraktion nochmal vorbeischauen. Laut der Wartezeit auf der Website müsste ich dann nur 30 Minuten warten. Leider machte mir eine Spezial Vorstellung anlässlich der Horror Nights einen Strich durch die Rechnung.

Als ich nämlich am Abend nochmal auf das Gelände ging, war der Weg so stark von Leuten versperrt, dass ich die Schlange zur Achterbahn nicht erreichen konnte. Dafür fand eine Aufführung von mehreren Schauspielern statt, die gegen Dementoren kämpften. Das Schloss wurde hierbei mit starken Lichteffekten eingebunden. Teilweise lag Hogwarts in Flammen und man die Dementoren über das Schloss wandern. Als die Zauberer dann ihren Spruch „Expecto Patronum“ gezaubert haben, wurden auf dem Schloss deren Schutztier, z.B. Das Reh, dargestellt.

Hogwarts in den Universal Studios Japan Harry Potter

Als das Spektakel zu Ende ging, war die Achterbahn leider geschlossen und ich hatte auch keine Zeit mehr, da die One Piece Premier Show in den nächsten paar Minuten startete.

Minions an jeder Ecke!

Dann gab es noch das Gelände rund um die Minions mit ihrem Chef Gru und den 3 Adoptivtöchtern Margo, Agnes und Edith. Dort fand man die Minions an jeder Ecke, Fenster oder im Pool. Zudem liefen noch einige verkleidete Minions herum. Auf dem Weg zu einer Minion 3D Fahrt wurde man durch das Haus von Gru geleitet, das demensprechend geschmückt war.

Ich einfach unverbesserlich in den Universal Studios Japan Harry Potter

Grus Hauseinrichtung in den Universal Studios Japan Harry Potter

Als ich endlich drankam wurde die Gruppe an Leuten zunächst in eine Art Empfangsraum geleitet. Das Thema: Be a Minion!

Minions Mayhem in den Universal Studios Japan

Gru braucht neue Minions und hat dafür eine Maschine entwickelt, die aus Menschen Minions macht. Die will er an uns ausprobieren und erklärt dabei noch ein paar Warnungen bevor es losgeht.
Wir werden in ein Gefährt gesetzt, das in eine Röhre fahren soll. Dort findet die Umwandlung statt. Sollte man meinen!

Während der Umwandlung fährt man in einen riesigen Raum, der als ein Bildschirm fungiert. Egal wo man hinsieht, sieht man den Bildschirm und somit auch die Fahrt in die Umwandlungskammer genauso wie eine plötzliche Explosion. Es rumpelt und unser Gefährt bewegt sich stark hin und her. Wir werden rausgeschleudert und befinden uns auf einmal im Untergrund von Gru´s Haus. Ein wilder Ritt durch die gefährlichen Produktionshallen mit Raketen und schusseligen Minions geht für einige Minuten los. Kurz glaubt man, man hat es überstanden, geht es schon wieder weiter. Die Effekte durch das Herumgeschleudert werden passend zu den richtigen Bildern bringt einen guten Mix und kommt einem wilden Achterbahnritt gleich.

Am Ende wurde man durch eine Verkettung unglücklicher Ereignisse zufälligerweise wieder in die Transformationskammer geworfen und zurück verwandelt. Somit war die Fahrt zu Ende und wir durften aussteigen.

One Piece Premier Show

Der Abschluss des Abends folgte mit der One Piece Show. Diese war, wie erwartet, auf Japanisch und fand wie schon die Stunt Show auf der Bühne in der Water World statt. Die Story ist schnell erklärt. Auch wenn ich nur vereinzelt ein Wort hier und da erkannt habe (Animes in japanisch gucken zahlt sich aus^^), konnte ich die Geschichte verstehen.

Die Geschichte spielt zu den aktuellen Ereignissen des Animes (Stand Japan) und thematisiert den Tod von Ace sowie die Beziehung zu Ruffy ( im japanischen eigentlich Luffy) und Sabo. Dabei kämpfen zunächst die verbliebenen Whitebeard Piraten rund um ihren neuen Anführer Marco, dem Phoenix, gegen die Blackbeard Bande. Ihr Ziel ist es eine Flamme, die von Ace stammt und auf einer Insel seither brennt zu verteidigen, da es ihre Pilgerstätte ist, um Ace zu gedenken. Im Laufe der Ereignisse schalten sich auch die Strohhüte ein und mehrere Kämpfe finden statt. Es wird aber nicht nur gekämpft, auch in Erinnerungen schwellen gehört zum Programm. So sieht man erneut die Situation, die in Marineford zum Tod von Ace führte..

Jedoch werden auch die positiven Erinnerungen angesprochen und es gibt auch trotz der sprachlichen Barriere einiges zu lachen, alleine weil ich wusste, auf was die Show hinaus wollte. Am Ende konnte die Flamme verteidigt werden und sie konnte weiter brennen. Zur Feier des Tages fand wie üblich bei der Strohhut Bande ein Bankett statt und es wurde ausgelassen gefeiert und gesungen. Vor allem mit dem Opening Song “We are” des Animes. Gleichzeitig kamen zum Ende mehr als 30 verkleidete Schauspieler raus, die die verschiedenen Charaktere darstellten, die es in One Piece gibt. Sie liefen einmal durch jede Reihe der Tribünen und klatschten mit den Leuten ab. Nachdem alle Schauspieler wieder hinter der Bühne waren, wurde noch der aktuelle Handlungsbogen rund um die Piraten Kaiserin Big Mom angeteasert, indem die beiden Mitglieder – und gleichzeitig Brüder von Sanji – Yonji und Niji noch kurz die Bühne betraten und ein kurzes Gespräch über Sanji führten.

Fazit zu den Universal Studios Japan

Insgesamt macht der Park richtig was her und der Eintritt hat sich definitiv gelohnt. Im Gegensatz zu den Q-Fuji Highland konnte man hier relativ problemlos und fix die Attraktionen fahren. Auch die Kulissen machten einfach ein super Bild und rundeten somit einen schönen Besuch ab. Meine Highlights waren für mich definitiv die Flying Dinosaur und das Harry Potter Gelände. Natürlich hat mir die One Piece Show auch sehr gut gefallen.

Das waren also die Universal Studios Japan!

Es erwarten euch noch zum Abschluss meiner Reise die letzten Tage so wie ein Abschlussfazit zu meiner Reise! Das alles in den kommenden Tagen.

Bis dahin!

Euer DomZrrR

Wie es in auf meiner Reise weitergeht könnt Ihr hier sehen: Mein Plan in Japan

Alle Fotos und Videos stelle ich auf meiner OneDrive bzw. auf der Seite Fotos und Videos bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.